Tipps für Heimwerker

Qualitätsunterschiede bei WPC - darauf sollten Sie beim Kauf achten

WPC ist eines der Erfolgsprodukte der letzten Jahre. Mittlerweile gibt es sehr viele verschiedene Arten an Terrassendielen auf dem Markt - leider mit großen Qualitätsunterschieden. Damit Sie wissen worauf Sie beim Kauf achten müssen und später keine bösen Überraschungen erleben, finden Sie hier wichtige Tipps und Infos.

WPC der 1. Generation:  Der Klassiker und unangefochtene Dauerbrenner

WPC der 1. Generation läutete die Erfolgsgeschichte und den Siegeszug der heute so bekannten Holzfaser/Kunststoffdielen ein. Das Produkt ist seit rund 15 Jahren am europäischen Markt erhältlich und begeistert seit jeher durch seine nahezu perfekte Kombination an Eigenschaften:

Vorteile von WPC:

  • pflege- und wartungswarm
  • sehr lange haltbar (über 25 Jahre)
  • sehr naturnahe Optik, fast wie Echtholz
  • unempfindlich gegenüber Salz- und Chlorwasser
  • beständig gegenüber Pilzen, Algen, Witterungseinflüssen, UV-Strahlung
  • relativ farbecht, daher kein jährliches Ölen erforderlich

Obwohl mittlerweile bereits sehr attraktive Produkt-Weiterentwicklungen auf dem Markt erhältlich sein (Stichwort: WPC mit Schutzmantel, siehe unten), ist WPC der 1. Generation nach wie vor das bei weitem beliebteste und meist verkaufte Produkt auf dem Markt.

 

Die Dielen bestehen aus einer thermoplastisch verarbeiteten Mischung aus Naturfasern, Kunststoffanteilen und Additiven (Farbpigmente, Pilzhemmer, etc.) und verbinden die Vorteile der genannten Werkstoffe. Die Oberfläche der Dielen ist meist gerillt oder glatt. Hier finden Sie nähere Informationen zur Herstellung und den erhältlichen Ausführungen von WPC Terrassendielen der 1. Generation.

Qualitätskriterien bei WPC der 1. Generation

Mit dem Erfolg kamen leider auch minderwertige Produkte auf den Markt. Woran erkennen Sie also, ob Sie es mit einem Qualitätsprodukt oder einer minderwertigen Variante zu tun haben?

Wandstärke der Hohlkammern

Die Wandstärke der Hohlkammern ist ein wichtiger Qualitätsindikator. Hochwertige WPC-Terrassendielen zeichnen sich durch besonders dicke Hohlkammer-Wände aus.

 

  • Die Dielen werden dadurch belastbarer, stabiler und tragfähiger. Es kommt weniger leicht zu Verformungen durch z.B. schwere Terrassenmöbel.
  • Im Winter kommt es zudem weniger leicht zu Frostschäden. (Die in den Hohlkammern verbliebene Feuchtigkeit gefriert und bringt minderwertige Dielen zum Platzen.)

Trügerisches Gewicht

Man könnte meinen, dass ein höheres Gewicht der Dielen für eine höhere Qualität steht. Doch Achtung, hierbei handelt es sich um einen Trugschluss!

 

Billigprodukte enthalten oft große Mengen an Steinmehl und Kalk. Diese erhöhen das Gewicht und lassen die Dielen "auf den ersten Griff" oft wertig erscheinen. Leider führen diese Inhaltsstoffe jedoch dazu, dass die WPC Dielen brüchig und spröde werden. Bereits bei der Verlegung erlebt am oft schon das erste böse Erwachen: Bohrlöcher reißen aus und es entstehen tiefe Risse in den Dielen. Auch im weiteren Verlauf ihrer (kurzen) Lebensdauer sind die Dielen weniger beanspruchbar und z.B. bei schwankenden Witterungsverhältnissen sehr anfällig auf Risse.

 

Später kommt es dann zur sogenannten "Verkreidung", d.h. das Steinmehl und der Kalk führen zu einer weiß/gräulichen Verfärbung der Dielenoberfläche.

WPC, kein BPC!

Mit WPC Dielen verwandt sind BPC Dielen. Diese enthalten anstelle von Holzmehl (W=Wood) Bambus (B). Oft werden diese Dielen als besonders ökologisch beschrieben. Doch leider sind sie aufgrund der Bambusanteile sehr nährstoff- und stärkereich, was dazu führt, dass sie sehr leicht und schnell von Pilzen befallen werden. Die Haltbarkeit wird dadurch stark eingeschränkt und die Optik lässt natürlich auch mehr als zu wünschen übrig.

Erfahrung macht den Meister

Am besten lassen Sie sich vom Händler oder Bodenleger Ihres Vertrauens beraten. Bei WPC Produkten, die bereits über viele Jahre eingesetzt werden, liegen auch die meisten Erfahrungen vor. Fachlich versierte Händler und Bodenleger wissen sehr genau, mit welchen Produkten sie schon länger erfolgreich und ohne Probleme arbeiten. Gerne beraten Sie auch unsere MitarbeiterInnen!

Nähere Informationen zu FANO WPC Terrassendielen finden Sie hier

WPC der 2. Generation: Qualitätsunterschiede beim Schutzmantel

Neben dem beliebten WPC Terrassendielen der 1. Generation sind mittlerweile auch WPC Terrassendielen mit Schutzmantel auf dem Markt erhältlich. Diese weisen eine Reihe an positiven Zusatzeigenschaften auf. Sie sind:

  • weitgehend fleckenbeständig
  • überwiegend kratzfest
  • noch unempfindlicher gegenüber Witterungseinflüssen, UV-Strahlung, Pilzbefall, Schimmelbildung


Der Schutzmantel bietet zudem interessante Möglichkeiten bei der Oberflächengestaltung (z.B. Holzoptik-Oberflächen mit realistischer Maserung).

Meyer Parkett bietet unter der Marke FANO UltraShield by NewTechWood hochqualitative WPC Terrassendielen der zweiten Generation. Neben den erwähnten technischen Vorteile wie verbesserter Flecken- und UV-Beständigkeit, Kratzfestigkeit und besonders hoher Belastbarkeit bietet UltraShield zudem die realistischste Holzoptik-Oberfläche auf dem Markt. Die Dielen sind echte "Sorgenfrei"-Dielen und auch noch wunderschön anzusehen!

 

Doch Vorsicht, auch bei WPC mit Schutzmantel gibt es sehr große Qualitätsunterschiede!

4 Arten von WPC mit Schutzmantel

PE-basiertes WPC mit Ummantelung ist derzeit in vier unterschiedlichen Varianten auf dem Markt erhältlich:


A. 4-seitig ummantelte Dielen mit 360-Grad Schutzschild - die weitaus beste Variante bei ummantelten Dielen!

B. 4-seitig ummantelte Dielen, bei denen die Fuge ausgespart wurde, daher kein vollständiger Schutz

C. Halb-ummantelte Dielen

D. Ummantelte Dielen, bei denen der Schutzmantel Holzmehl beinhaltet

WPC-Dielen mit 360-Grad Ummantelung sind eindeutig die beste Variante. 

360-Grad Schutzmantel

360-Grad Schutzmantel - auch Fuge ist ummantelt

Mögliche Probleme bei WPC mit minderwertigem Schutzmantel

Doch welche typischen Probleme können im Laufe der Zeit bei WPC mit minderwertigem Schutzmantel auftreten:

Schutzmantel beinhaltet Holzmehl?

Bei einigen ummantelten WPC-Dielen beinhaltet das Schutzschild Holzmehl. Dieses wird von Umwelteinwirkungen sehr stark beeinflusst. Dadurch kann es zu schwerwiegenden Problemen kommen.

Problem 1: Splittern und Bröckeln

Die Holzfasern des Schutzmantels absorbieren Feuchtigkeit. In Kombination mit der UV-Strahlung führt dies zum Bröckeln, zur Fäulnis und zur Verrottung der WPC Diele.

 

Beispiele für Dielen mit bröckelndem Schutzmantel:

Problem 2: Ausbleichen der Farbe

Wenn Holz im Außenbereich nicht geschützt wird, bleicht es generell mit der Zeit aus oder vergraut.

 

Viele WPC-Hersteller bürsten den Schutzmantel mit Holzmehl. Durch diesen Prozess schleifen sie die Plastikanteile an und die Holzfasern gelangen an die Oberfläche. Viele Hersteller können zudem nicht gewährleisten, dass Farb-Additive in immer konstanten Mengen zugegeben werden, ebenso wenig kontrollieren sie die durchgängige Qualität der Rohmaterialien. Daher kommt es bei den Ausbleichungen sogar zu Unregelmäßigkeiten und Farbunterschieden innerhalb von und zwischen einzelnen Dielen.

 

Beispiele für Dielen mit Farbunregelmäßigkeiten im Schutzmantel:

Problem 3: Pilze, Schimmelbildung, Vermoderung

Pilze, Schimmelbildung und Vermoderung treten verstärkt in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit oder mit starken saisonalen Klimaschwankungen auf. Die Holzfasern des Schutzmantels sind diesen Einflüssen ungeschützt ausgesetzt.

 

Auch spezielle WPC-Terrassenreiniger befreien nur kurzfristig von den unschönen Spuren. Kurz nach der Reinigung wird die Diele wieder befallen, und diesmal dringen Pilze und Schimmel in noch tiefere Schichten vor.

 

Beispiele für vermoderte, pilz- und schimmelbefallene Dielen:

Problem 4: Risse

Um die Festigkeit der Dielen zu verbessern, mengen viele Hersteller dem Rohmaterial Kalzium und Füllmittel bei. Die Dielen werden dadurch jedoch spröder. Bei der Verlegung, z.B. beim Anbohren, brechen sie daher sehr leicht.

 

Beispiele für Dielen mit Rissen:

Problem 5: Kratzer

Dielen, bei denen der Schutzmantel Holzmehl beinhaltet, sind sehr anfällig für Kratzer. Verantwortlich dafür sind auch hier die Holzfasern - diese sind generell nicht sehr widerstandsfähig gegen Kratzer. Durch das Bürsten der Oberfläche im Herstellungsprozess wird das Material sogar noch empfindlicher.

 

Beispiele für Dielen mit Kratzern:

Problem 6: Flecken

Die Holzfasern des Schutzmantels absorbieren Flecken (Fett, Wein, etc.) oder die Rückstände gelangen in die feinen Zwischenräume zwischen Holz und Polymer.

 

Beispiele für Flecken auf Terrassendielen:

Halber Schutzmantel?

Einige ummantelte WPC Dielen werden nur zur Hälfte mit einem Schutzschild versehen. Dadurch werden zwar gewisse Probleme verhindert, gewisse andere entstehen aber erst.

 

Halb-ummantelte Dielen schützen zwar in gewisser Hinsicht vor Flecken, Kratzern und UV-Strahlung. Die Unterseite und die Fuge bleiben jedoch ungeschützt und dadurch entstehen zwischen Ober- und Unterseite Unterschiede im Feuchtigkeitsgehalt und im Quellverhalten der Dielen.

Problem 7: Quellverhalten

Der Schutzmantel besteht aus “frischem” Polymer. Dieses absorbiert fast keine Feuchtigkeit. Bei Dielen, an welchen der Schutzmantel nur an der Oberseite angebracht ist, bleibt die Unterseite nach wie vor ungeschützt. 

 

An einem Tag mit hoher Luftfeuchtigkeit oder Regen absorbiert die Unterseite Wasser, die Oberseite bleibt jedoch weitgehend trocken. Dadurch verziehen sich die Dielen unterschiedlich stark und schüsseln. Der Effekt kann so stark sein, dass die Dielen splittern oder sogar brechen.

Beispiele aufgequollene Dielen:

Rissbildung und Absplitterung des Schutzmantels

Schüsselung - Dielen biegen sich an den Seiten auf

Schüsselung

Die Terrasse musste demontiert werden. Dielen rundum in sehr schlechtem Zustand.

8. Risse im Schutzmantel

Der innere Dielenkern saugt immer weiter Feuchtigkeit auf und quillt immer stärker auf. Durch die dabei entstehenden Kräfte und den fehlenden Platz reißt der Schutzmantel.

Beispiele Dielen mit Rissen im (halben) Schutzmantel:

Schutzmantel mit Fuge?

Einige Hersteller extrudieren vollständig ummantelte WPC-Dielen und schneiden die Fugen nachträglich aus der Diele heraus. So benötigen sie für Dielen mit und ohne Fuge nur eine Form für die Extrusion – Sparmaßnahmen am falschen Platz. Andere Hersteller verfügen nicht über das nötige Know-How um auch die Fuge zu ummanteln.

 

Dielen, bei denen die Fuge nicht ummantelt wird, nehmen trotzdem Feuchtigkeit auf. Diese dringt entlang der gesamten Diele in den Kern vor. Mit der Zeit entstehen durch das unregelmäßige Quellverhalten Schüsselungen und Risse.

Rundum Schutzmantel!

Das 360° Schutzschild verläuft rund um die gesamte Diele, auch um die Fuge.  Dies ist der einzige Weg um die Diele vor UV-Strahlung, Wasser, Insekten, Pilzen, Schimmel und Vermoderung zu schützen.

 

UltraShield by Newtechwood - WPC der 2. Generation mit 360° Schutzschild besteht aus einem starken und langlebigen Polymer, das den Dielenkern rundum schützt. Der Kern besteht aus Holzfasern, PE und Additiven. Das Schutzschild besteht aus einem speziellen Polymer und Additiven, welche fast kein Wasser aufnehmen.

360-Grad Schutzmantel

360-Grad Schutzmantel - auch Fuge ist ummantelt

Das Schutzschild verhindert das Vordringen von Feuchtigkeit in den Kern. Dadurch werden folgende Probleme verhindert:

 

  • Keine Verrottung
  • Kein Splittern oder Reißen
  • Keine Pilze, keine Schimmelbildung


Das Schutzschild ist sehr widerstandsfähig und macht die Dielen langlebiger. Sie können Ihre Terrasse ohne großartige Wartungsarbeiten genießen.

 

Das Schutzschild gewährleistet maximalen Schutz vor:

 

  • Flecken
  • Ausbleichen der Farbe
  • Schimmel, Vermoderung
  • Kratzern

Fleckenresistent (Patzer trotzdem innerhalb einer angemessenen Zeit entfernen)

Fleckenresistent (Patzer trotzdem innerhalb einer angemessenen Zeit entfernen)

Weitgehend kratzfest

Wasserabweisend - Feuchtigkeit kann nicht eindringen

Die Oberfläche bleibt über viele Jahre gleichbleibend schön. Streichen, Ölen und Abschleifen sind nicht erforderlich.

UltraShield by NewTechWood ist in Österreich exklusiv bei Meyer Parkett und seinen Handelspartnern erhältlich. Es gibt keine vergleichbaren Produkte, welche die oben beschriebenen hohen Qualitätsanforderungen erfüllen.

Hier einige Impressionen von UltraShield-Terrassen

Nähere Informationen zu UltraShield by NewTechWood finden Sie hier